Non Animal Testing Database
EnglischDeutsch

Hunderte von Proteinen parallel untersuchen

Oktober 2020
CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Wien, Österreich
Die Autoren beschreiben eine skalierbare Strategie zur Charakterisierung der Auswirkungen auf die Proteinlokalisierung und -spiegel als Reaktion auf verschiedene Störungen. Die Studie verwendet CRISPR-Cas9-basiertes Intron-Tagging, um Zellpools zu erzeugen, die Hunderte von GFP-Fusionsproteinen aus ihren endogenen Promotoren exprimieren, und Lokalisierungsänderungen durch Zeitraffermikroskopie und anschließende Klonidentifizierung mittels In-situ-Sequenzierung zu überwachen. Diese Strategie kann zelluläre Reaktionen auf die Arzneimittelbehandlung charakterisieren und somit nichtklassische Effekte wie die Modulation von Protein-Protein-Wechselwirkungen, die Kondensatbildung und den chemischen Abbau identifizieren.
Pooled protein tagging, cellular imaging, and in situ sequencing for monitoring drug action in real time
Stefan Kubicek
#415
Eingestellt am: 17.12.2020
Zurück zum Seitenanfang
Englisch Deutsch

Achtung: Internet Explorer

Der Internet Explorer von Microsoft versteht keine aktuellen Scriptsprachen mehr, die neueste Haupt-Version (Version 11) ist von 2013 und wird seit 2015 nicht mehr weiterentwickelt.

Verwenden Sie deshalb aktuelle Versionen von Browser wie bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, denn nur das garantiert Ihnen ausreichend Schutz vor Infektionen und eine korrekte Darstellung von Webseiten.