Non Animal Testing Database
EnglischDeutsch

Hocheffiziente Gen-Editierung in menschlichen Zelllinien

November 2021
Hannover Medical School, Hannover, Deutschland
Diese Studie untersucht den Einfluss des Designs der Prime-Editing-Guide-RNA (pegRNA) und verschiedener Transfektionsprotokolle auf das CRISPR-Prime-Editing, das eine neuartige Variante der CRISPR/Cas9 Methode (bekannt als sogenannte Genschere) ist, die eine gezielte Gen-Editierung ermöglicht. Um ein schnelles Auslesen zu erreichen, wurde ein neuartiges Fluoreszenz-Reportersystem entwickelt, das die Abschätzung von Genkorrektur und fehlerhafter Editierung ermöglicht. Humane Nierenzellen (HEK293) und humane induzierte pluripotente Stammzellen (hiPSC) wurden verwendet, um Protokolle für die Editierung und Transfektion zu vergleichen und zu optimieren. Schließlich wurde das entwickelte Protokoll zur schnellen und effizienten Bearbeitung einer mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) assoziierten Mutation in einem Gen von patienteneigenen hiPSC verwendet. Das System kann bei der Krankheitsmodellierung verwendet werden, indem von Patienten stammende Ursprungszellen und genetisch identische Gen-korrigierte Zellen verwendet werden, und kann somit z.B. helfen, die biologischen Mechanismen im Zusammenhang mit seltenen erblichen Mutationen besser zu verstehen.
A selectable all‑in‑one CRISPR prime editing piggyBac transposon allows for highly efficient gene editing in human cell lines
Reto Eggenschwiler, Tobias Cantz
#1537
Eingestellt am: 24.08.2022
Zurück zum Seitenanfang
Englisch Deutsch

Achtung: Internet Explorer

Der Internet Explorer von Microsoft versteht keine aktuellen Scriptsprachen mehr, die neueste Haupt-Version (Version 11) ist von 2013 und wird seit 2015 nicht mehr weiterentwickelt.

Verwenden Sie deshalb aktuelle Versionen von Browser wie bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, denn nur das garantiert Ihnen ausreichend Schutz vor Infektionen und eine korrekte Darstellung von Webseiten.